In Mallorca mit Thyra Shane Moore

(Foto von Christoph Marti mit Thyra Moore)

Das (im-)perfekte Foto. Ein digitales Bild kann sehr klinisch und rein wirken. Ein analoges Bild sieht einfach anders aus. Es lebt. Trotzdem habe ich mich im digitalen Zeitalter mit der digitalen Fotografie in den alten Stil fallen lassen und diesbezüglich meine Einstellungen im low light ein bisschen angepasst. Vielleicht denkt mancher, das ist reines Nostalgiegefasel. Ich denke, dass ein Foto aus mehr als nur mit Pixeln und Qualität gemessen wird, mehr aus der eigentlichen Message dahinter. Schwarzweiss fotografieren hat auch im Zeitalter der Farbfotografie nie an Reiz verloren. Im Gegenteil: Viele Digitalfotografen; dazu gehöre auch ich, haben gerade diesen Bereich entdeckt und nutzen in der digitalen Bildbearbeitung die Möglichkeiten der Farbfilter voll aus. Schwarz-Weiss-Bildern haftet etwas Nostalgisches an. In Mallorca hatte ich die Möglichkeit, meine Frau spontan zu fotografieren und diese in der Abenddämmerung in Szene zu setzen. Das Zusammenspiel mit der nostalgischen Fotografie und positiven, sowie negativen Emotionen hat mich schon immer fasziniert. Zusätzlich noch ein solch schönes Sujet vor der Linse zu haben wie Thyra Shane Moore ist einfach nur wundervoll für meine Augen und meine Arbeit.

Leave a comment

Besucherzähler